Prävention gezielt nutzen

 

Meine Beauftragung setzt Maßstäbe für Ihre unternehmerische Weitsicht und Verantwortung.  Unternehmenskultur lebt von verantwortlichem Handeln, von Interesse an der Gesundheit des Einzelnen. 

 

Als externer Berater handhabe ich Personalgespräche grundsätzlich anonym, so dass die Mitarbeiter mir gegenüber Vertrauen aufbauen können.

 

Ich lade Sie ein, darüber nachzudenken.

 

Wenn Sie sich als Führungskraft / Unternehmen angesprochen fühlen, nehmen Sie gern persönlichen Kontakt zu mir auf.

 

Ein Erstgespräch in Ihrem Unternehmen ist ebenso möglich wie ein Termin in meinen großzügigen Praxisräumlichkeiten.

 

Sie stellen mit einer Zusammenarbeit bereits heute Weichen für ein dynamisches Wachstum. 

 

Die Stärkung des Einzelnen in seiner Eigenverantwortlichkeit ist aus meiner Erfahrung ein ganz wichtiges Thema im Gesundheitsmanage-ment von Unternehmen und Einrichtungen.

 

Präventionsmaßnahmen werden bisher häufig und meist ausschließlich durch

physiologische Einheiten implementiert. Jedoch wird die Frage nach psychischer Gesundheit von Mitarbeitern und deren mannigfaltige Auswirkungen noch vielfach tabuisiert.

 

Ein Grund kann sein, dass sich Arbeitgeber und Unternehmen aufgrund fehlender "interner" Fachkompetenz einer Beurteilung der Gefährdung durch psychische Belastung scheuen; und das obwohl jeder Mitarbeiter, seine Leistungsfähigkeit und Motivation, das unternehmerische Hauptkapital bildet . *1

 

Der Druck am Arbeitsplatz nimmt weiter zu. Stress ist bekanntermaßen zwar ein individuelles Kriterium, wird in Zeiten der Digitalisierung und Schnelllebigkeit

jedoch zu einer wichtigen Ursache für psychische und physische Leiden; ebenso "Mobbing" am Arbeitsplatz oder im privaten Kontext.

 

 

Der aktuelle Artikel des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln e.V. hat zum Thema Krankenstand einen hochaktuellen Artikel publiziert:

Krankenstand in Deutschland Februar 2018

 

*1

(Schauen wir uns aktuelle Zahlen aus psychologischen Fachzeitschriften an... So können wir alarmiert davon ausgehen, dass in 20 bis 30 Prozent der Familien mindestens ein Elternteil/ Familienmitglied psychisch erkrankt ist. Es können psychische Belastungsstörungen, Burnout, Depressionen, Mobbing, ...o.ä. sein. Der Anteil der betroffenen Kinder wird häufig geschönt oder verschwiegen.)

KONTAKT

Tel 0171 454 7779

ronja.wenzel@xo-coaching.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© XO Coaching